Taubenhof

Gut Cadenberge

Wohngemeinschaft Taubenhof 50+

Historie unseres Projektes „Gemeinschaftliches Wohnen“

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist (Victor Hugo)

Vor einigen Jahren haben wir, Andrea und Reinhard, beschlossen, dass wir für unseren „Lebensabend“ eine andere Wohnform anstreben. Wir möchten weder alleine wohnen, noch in einem Altersheim. Wir wünschen uns mit Gleichgesinnten in einer Wohngemeinschaft zu leben, in der man sich gegenseitig unterstützt und gemeinsame Aktivitäten unternimmt. Dadurch entstehen auch Synergien, wie zum Beispiel für 6 Haushalte werden nur 3 Autos benötigt, Waschmaschine, Gartenmöbel, und Grill werden gemeinsam genutzt. Also haben wir uns informiert im WorldWideWeb und auf Messen. Es gibt Börsen im Internet, in denen Mitbewohner*innen gesucht werden oder wo interessierte Leute ein Wohnprojekt suchen.

Andrea und Reinhard


2014
Bei Reinhard änderte sich die berufliche Situation und so haben wir beschlossen, die Suche zu intensivieren. Nach den ersten Telefonaten mit Projektgruppen, die Mitbewohner*innen suchen, stellte sich schnell heraus, dass viele Leute - unserer Meinung nach - sehr blauäugig an die Sache herangehen, indem Sie das „Altersgerechte“ etwas aus den Augen verlieren. Wir meinen, ein solches Wohnprojekt sollte an eine gute (möglichst fußläufige) Infrastruktur angebunden sein, mit Arztpraxen, Einkaufsmöglichkeiten und einer Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn. Daher kam schnell der Entschluss, dass wir selbst ein Objekt suchen, dieses kaufen, und dann entsprechende Partner*innen dazu gewinnen.

Dezember 2014
Wir machten eine erste große Besichtigungstour mit 12 sehr unterschiedlichen Häusern rund um Varrel. Leider war keines der Objekte geeignet.
So ging es dann die nächsten Jahre weiter, immer wieder fuhren wir gen Norden, denn wir wollten ja möglichst in der Nähe der Nordsee ein Objekt finden. Wir stellten aber schnell fest, dass wir unsere Idealvorstellungen sicherlich nicht verwirklichen können. Wir gingen Kompromisse ein, hielten aber an den meisten unserer Vorstellungen fest.

Frühjahr 2019
Wir hatten in Greetsiel zum ersten Mal eine Immobilie besichtigt, die für uns in Frage kam. Aber bei einem zweiten Besuch gemeinsam mit unserem Architekten riet er uns wegen starker Baumängel ab.

Immobilie in Greetsiel


2020
Bei einem reetgedeckten Fachwerkhaus in der Nähe von Aurich kam uns ein anderer Interessent zuvor.
Es war eine spannende Zeit, in der wir zum Einen manchmal nicht mehr hundertprozentig daran glaubten, ein geeignetes Objekt zu finden, in der wir aber auch tolle Häuser besichtigen durften, wie zum Beispiel eine alte Windmühle, in welcher Karl Dall einige Jahre gelebt hat, oder auch das sehr geschmackvoll eingerichtete Anwesen von Peter Lustig, den wir auch persönlich kennenlernten.

Dezember 2020
Beim x-ten Durchstöbern von ImmoScout24 sahen wir dann die Anzeige für das historische Gut Cadenberge. Schnell wurde ein Termin mit den Besitzern ausgemacht und wir fuhren am 15.12.2020 das erste Mal nach Cadenberge um uns alles anzusehen. Aussage von Andrea: „Wir haben uns schockverliebt!“ Hier passte alles: die Nähe zur Nordsee, ausreichend Wohnfläche bzw. Ausbaumöglichkeiten, genügend Garten, gute Infrastruktur. Bei dem ersten Gespräch stellte sich allerdings heraus, dass wir hier auch noch einige wunderschöne Dinge und Aufgaben zusätzlich dazubekommen: ein individuelles Boutiquehotel, ein stimmungsvolles Café mit integrierter Landboutique für Accessoires und kleine Geschenke, ein attraktiver Kulturbetrieb mit Arthouse-Kino, Konzerten und Kunsthandwerkermärkten. Beim gemütlichen Abendessen in einem Restaurant im Nachbarort haben wir beide die neue Situation besprochen und kamen zu der einstimmigen Entscheidung: Wir machen das! Dies teilten wir den Besitzern am nächsten Tag mit.

Taubenhof - Gut Cadenberge, Große Scheune


2021
Wieder zu Hause machten wir uns sehr viele Gedanken, es gingen E-Mails hin und her und nach acht Wochen erfolgte ein weiterer Besichtigungstermin mit unserem Architekten, denn seine Einschätzung war uns sehr wichtig. Aber auch er war begeistert vom Gut Cadenberge. Wir mussten dann noch weitere sieben Wochen warteten bis uns die Besitzer die Zusage gaben, denn sie hatten sich zwischen mehreren Interessenten zu entscheiden. Diese Wartezeit verbrachten wir schon mit Vorbereitungen: Gespräche mit der Bank und der Steuerberaterin, immer wieder E-Mails mit den Besitzern zur Klärung verschiedener Details und zur Bekräftigung, dass wir das Objekt haben möchten.

31. März 2021
Endlich erhielten wir telefonisch die Zusage für den Kauf und fuhren am Ostersonntag nach Cadenberge, um am Ostermontag mit den Besitzern den Vorvertrag zu unterzeichnen.
Jetzt begann das Ausarbeiten des Notarvertrages, verschiedene Entwürfe wurden hin- und hergemailt, mussten immer wieder gelesen und auch der Steuerberaterin vorgelegt werden. Wir sprachen nun auch mit unseren Freunden und Bekannten darüber, dass es jetzt ernst wird.
In dieser Zeit erhielten wir auch schon die ersten Fragen nach unserem Haus in Hattersheim. Sehr schnell kam über eine Bekannte ein sehr nettes Paar auf uns zu und wollte sich gerne unser Haus ansehen.

3. Mai 2021
Schon nach der ersten Besichtigung war klar, dass ihnen unser Haus sehr gut gefällt. Eine 2. Besichtigung am 7. Mai bestätigte dies und weitere fünf Tage später sagten sie zu, dass sie unser Haus kaufen wollen. Dadurch ersparten wir uns den ganzen Aufwand mit einer Anzeige im Internet und mit vielen Besichtigungen. Wir freuten uns sehr, dass der Hausverkauf so schnell und problemlos erfolgte. Denn wir waren zuvor doch schon sehr erschrocken, als wir die bereits vorbereitete Anzeige für den Verkauf unseres Hauses bei ImmoScout24 probeweise eingegeben hatten und sahen, dass über 3.700 Suchanfragen darauf passten.

13.05.2021
Mit den ersten Umzugskisten im Kofferraum fuhren wir nach Cadenberge. Einen Tag später um 15:00 Uhr war der Notartermin zur Vertragsunterschrift angesetzt. Nach 2 Stunden waren die letzten Unklarheiten beseitigt, die Verträge verlesen und unterschrieben. Jetzt war es amtlich: Wir waren stolze Besitzer des Taubenhofes!

25. Mai 2021
Wir fuhren zu unserem Architekten in den Vogelsberg um die Planung für den Bau der drei Appartements in der Kälberscheune zu besprechen.

8. Juni 2021
Mit den Käufern unseres Hauses hatten wir um 14:00 Uhr den Notartermin. Das war nun alles fast schon Routine für uns und wir saßen anschließend mit den beiden glücklichen Käufern noch für eine Weile in unserem schön erblühten Garten.

1. – 5. Juli 2021
Wir fahren nach Cadenberge um uns in den Hotel- und Cafébetrieb einzuarbeiten. Es macht uns großen Spaß und wir bekommen eine tolle Unterstützung von den Vorbesitzern Pascale und Carsten.

Juli – August 2021
Mit unseren Freund*innen veranstalten wir fünf Abschiedsfeiern in unserem Garten in Hattersheim. Wir genießen es sehr, alle noch einmal bei uns zu haben.

17. – 24. Juli 2021
Wir sind wieder in Cadenberge zum Mitarbeiten. Unser Sohn Kevin, unsere Schwiegertochter und die Enkel machen in einem Ferienhaus in Otterndorf Urlaub um die Gegend zu erkunden und um sich zu überlegen, ob sie mit uns nach Cadenberge auf den Taubenhof ziehen möchten. Nach reiflicher Überlegung haben sie sich einen Monat späterdazu entschlossen mit uns nach Cadenberge zu ziehen.

2. – 5. September 2021
Ein weiteres langes Wochenende auf dem Taubenhof zum Einarbeiten. Viele Aufgabengebiete kommen auf uns zu: Buchhaltung, Kino, Hotelverwaltung uvm. Am meisten macht die Arbeit im Café Spaß.

12. Oktober 2021
Unser guter Freund und Architekt aus dem Vogelsberg ist ganz plötzlich verstorben. Die Umbaupläne für das Wohnprojekt hatte er bereits fertiggestellt und war nun damit beschäftigt, den Einspruch des Denkmalamtes zu bearbeiten. Auf Empfehlung von den Vorbesitzern des Taubenhofes, haben wir uns eine Architektin vor Ort genommen, die unser Projekt nun weiter bearbeitet.

11. – 14. November und 3. – 11. Dezember 2021
Weitere Fahrten nach Cadenberge. Wir richten uns schon in unserer zukünftigen Wohnung - dem Taubenhaus - ein.

Taubenhaus - Gut Cadenberge


15. Dezember 2021
Letzte Hausübergabebesprechung mit den neuen Besitzern unseres Hauses in Hattersheim. Wir haben ein sehr gutes Gefühl, dass unser Haus in gute Hände kommt.

27. Dezember 2021
Endlich ziehen wir nach Cadenberge um. Mit ca. 200 Kisten und einem großen LKW mit Anhänger treffen wir am späten Abend auf dem Taubenhof ein.

31. Dezember 2021
Nach einem leckeren Silvestermenü in der Wingst genießen wir unseren ersten Jahreswechsel im neuen Zuhause.

Januar und Februar 2022
Andrea pendelt im Januar und Februar zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und Cadenberge, da sie noch bis Ende Februar in Wiesbaden arbeitet. Telefonate von Cadenberge nach Hessen gestalten sich schwierig, da kein Internetanschluss vorhanden ist und der Handyempfang nur auf der Straße vor dem Taubenhof funktioniert. Reinhard telefoniert immer so lange, bis die Finger kurz vor dem Einfrieren sind.
Wir und unsere Fahrzeuge sind umgemeldet. Der Hotelbereich wurde grundgereinigt und etwas umgestaltet, z.B. steht jetzt im Hotelbereich ein brainLight-Relaxsystem.
Die Planungen für den Frühlings- und Herbstmarkt sind fast abgeschlossen, was uns sehr viel Zeit gekostet hat.
Die Architektin hat die Pläne für die neuen Wohnungen so gut wie fertig und unser Sohn Kevin und seine Familie sind schon fleißig dabei ihren Umzug zu planen.

brainLight-Sessel im Hoteleingang


15. Januar 2022
Unsere erste Gästeübernachtung im Hotel war ein voller Erfolg. Es hat ihnen alles gut gefallen, sie empfehlen uns weiter und wollen wieder kommen. Weitere Buchungen gehen ein.

17. Januar 2022
Die Vorbesitzer ziehen heute aus und nun steht uns auch das Wohnhaus zum Renovieren und Umbauen zur Verfügung.

Wohnhaus auf dem Taubenhof


18. Januar 2022
An Reinhards Geburtstag haben wir ein Treffen mit dem Bürgermeister der Samtgemeinde Land Hadeln, Frank Thielebeule und dem Bürgermeister der Gemeinde Cadenberge, Wolfgang Heß. Wir sitzen in der Wohnküche des Bürgermeisters und erzählen von unseren Vorhaben auf dem Taubenhof und genießen die leckeren Häppchen, die sein Sohn (er ist Koch) für uns zubereitet hat. Da auch die Presse eingeladen ist, erscheint am 21. Januar 2022 auf der Titelseite und im Lokalteil der Nieder-Elbe-Zeitung ein großer Artikel über die neuen Eigentümer des Taubenhofes, eine tolle Werbung für uns.

25. Februar 2022
Andrea ist nun auch nach Cadenberge umgezogen. Mit ihr kamen auch unsere beiden Störche zurück.

Storch im Garten


31. März 2022
Mit geladenen Gästen feiern wir unsere Café-Eröffnung. Wir freuen uns über viel Zuspruch und Anerkennung.

1. April 2022
Ab heute ist das Café wieder von Freitag bis Sonntag geöffnet. Auch die Buchungen unserer Hotelzimmer ziehen an.

Café im Taubenhof


April 2022
Mit dem Umbau des Wohnhauses geht es nicht so recht voran, was auch mit dem Krieg in der Ukraine zusammen hängt. Die Handwerker berichten von Werkschließungen in verschiedenen Bereichen (Ziegel, Fliesen, Metall).
Aufgrund verschiedener Presseartikel über uns, gehen auch immer wieder Anfragen zu unserem Wohnprojekt ein.

29. April 2022
Wir veranstalten unseren ersten Kinoabend (Eröffnungsfilm: À La Carte!). Ausverkauft sind wir nicht, aber wir sind sehr zufrieden mit der Besucherzahl. Ab jetzt findet alle 14 Tage freitags eine Kinovorführung statt.

9.  Mai 2022
Heute wurde mit den Bau- bzw. Abrissarbeiten im Wohnhaus begonnen.

Umbau vom Wohnhaus


14. und 15. Mai 2022
Unser erster Kunsthandwerker-Markt. Fast 60 Aussteller*innen und tolles Frühlingswetter locken viele Besucher*innen auf den Taubenhof. Mit unserem tollen Team aus Angestellten und Freunden haben wir zwar sehr viel zu tun, aber auch viel Spaß. Wir sind gespannt, wie der Herbstmarkt läuft.

26. Juli 2022
Unser Sohn Kevin und seine Familie ziehen in eine der beiden Wohnungen im Wohnhaus. Genau heute haben die Handwerker die letzten Arbeiten erledigt. Die zweite Wohnung ist noch nicht ganz fertig geworden.

September 2022
Für den Ausbau der Kälberscheune mit den drei Wohnungen haben wir schon einige Angebote eingeholt und hoffen, dass es dieses Jahr noch losgeht.

23. September 2022
Heute findet unser erstes Live-Konzert im Café statt. Ein wunderschönes, ausverkauftes Konzert mit Paul O’Brien, einem kanadischen Singer/ Songwriter und tollen Geschichtenerzähler.

November 2022
Wir haben mit verschiedenen Behörden zu tun, u.a. mit dem Zoll (Kontrolle Schwarzarbeit), der Polizei (Anzeige gegen Unbekannt wegen Vandalismus in unserem Garten), der Lebensmittelkontrolle und dem Denkmalschutzamt.
Obwohl schwarze Ziegel bei der Bauvoranfrage genehmigt waren, sollen es jetzt rote sein, wie auch die PV-Module. Wir gehen in langwierige Verhandlungen. Die Dachdeckerfirma hat angekündigt, dass sich wegen der langen Zeit bis zu unserer Auftragserteilung der Termin für den Arbeitsbeginn ins nächste Jahr verschiebt. Jetzt müssen wir zusammen mit dem Energieberater klären, wie es mit den Fördergeldern ist, die wir für den Umbau für dieses Jahr beantragen wollten und die wir natürlich nur sehr ungerne verlieren möchten. Gerade im Hinblick auf die (gefühlt) stündlich steigenden Preise.
Einen Fliesenleger für die zweite Wohnung im Wohnhaus haben wir nun auch endlich gefunden. Allerdings hat er erst im Dezember (mit viel Glück im November) für uns Zeit.

30. November 2022
Endlich haben wir die Baugenehmigung für den Umbau der Kälberscheune bekommen (nur die Photovoltaikanlage ist immer noch nicht genehmigt) und seit dieser Woche haben wir auch eine Bauleitung gefunden.
Reinhard hat inzwischen den neuen Umweltminister von Niedersachsen angemailt mit einer Anfrage zur PV-Anlage. Auf diese und auch auf eine 2. Mail drei Wochen später bekommen wir erstmal keine Antwort. Erst nach elf Wochen tut sich etwas.
In der zweiten Wohnung im Wohnhaus sind die Fliesen im Bad verlegt, aber der Einbau der Sanitärobjekte klappt dieses Jahr nicht mehr.

18. Dezember 2022
Heute ist unser Café für dieses Jahr den letzten Tag geöffnet. Am Abend machen wir eine kleine Weihnachtsfeier mit Mitarbeiter*innen, Familie und Nachbarn.

Januar 2023
Leider haben wir in den beiden kernsanierten Wohnungen Baumängel. Die Fensterlaibungen wurden nicht richtig isoliert, so dass in der Wohnung, die von Kevin und Familie bewohnt wird, bereits massiv Schimmel aufgetreten ist. Diesen Mangel müssen wir nun in beiden Wohnungen durch nochmaligen Handwerkereinsatz beheben: neue Isolation an allen Fenstern und eine Zwangsentlüftung. Solange wird die zweite Wohnung leider auch noch nicht fertig.

31. Januar 2023
Wir erhalten einen Anruf vom Denkmalschutzamt in Hannover bezüglich unserer PV-Anlage. Jetzt tut sich endlich etwas und 10 Tage später haben wir die Genehmigung.

Februar und März 2023
Reinhard beginnt – meist zusammen mit Kevin – mit den Vorbereitungen für den Umbau der Kälberscheune, damit wir dort im Frühjahr anfangen können zu Bauen.

Kälberscheune


12. März 2023
Unsere beiden Störche sind wieder da.

31. März 2023
Wir starten die Café-Saison mit Live-Musik der amerikanischen Singer/Songwriterin Kate Mc Donnell. Der Abend ist ausverkauft, ein wunderschönes Konzert.

April 2023
In der zweiten Wohnung im Wohnhaus waren noch mal die Maler, weil die Ausführung vorher nicht gut war.
Die Höhe der Angebote der Handwerker für den Umbau der Kälberscheune verschlägt uns die Sprache. Die Preissteigerungen sind enorm, im Vergleich zu unserer ursprünglichen Planung sind die Baukosten um ca. 60% gestiegen.

2. Mai 2023
Unser Wohnprojekt hat eine Förderzusage des Landes Niedersachsen als  „Leuchtturmprojekt“ zur Förderung von "Wohnen und Pflege im Alter" erhalten.

Juni 2023
Der Kälberstall ist mittlerweile entkernt und wir haben 16 Tonnen Schutt mit Schubkarren in zwei große Container gefahren. Gut, dass wir hier schon Freunde haben, die uns dabei halfen.
Aufträge für den Baubeginn haben wir noch nicht erteilt, da wir noch weitere Förderanträge für ein neu aufgelegtes Dorferneuerungsprogramm stellen können. Der Bau ruht also erst einmal.

Juli 2023
Die zweite Wohnung im Wohnhaus (Ferienwohnung) ist nun auch fertig und durch Freunde eingeweiht und getestet worden und ging (fast) fehlerlos durch.
In verschiedenen Portalen im Internet haben wir unser Wohnprojekt vorgestellt, um Interessenten zu werben. Es gab schon einige vielversprechende Anfragen und sehr gute Telefonate.  Die spannende "Dating-Phase" hat begonnen.

18. Juli 2023
Die ersten beiden Interessenten kommen zu uns zu Besuch und schauen sich alles an. Wir verbringen einige sehr interessante Stunden mit ihnen.

August 2023
Weitere Anfragen erreichen uns. Wir führen längere Telefonate, es werden Besuchstermine vereinbart. Auch Aufenthalte bei uns in der Ferienwohnung werden geplant, zum näheren Kennenlernen und Austausch.

12. August 2023
Wir veranstalten auf unserem Hof einen Trödelmarkt. Es haben sich ca. 25 Teilnehmer*innen angemeldet. Leider sind wegen des Regenwetters nicht alle gekommen.

1. September 2023
Unser erster Spieleabend im Café - mit Unterstützung der AG Nachhaltigkeit der Samtgemeinde Land Hadeln - war ein voller Erfolg und wird fortgesetzt.

Anfang Oktober 2023
Wir freuen uns, dass wir das erste Paar - Stefanie und Horst aus Rheinland-Pfalz - für unsere Wohngemeinschaft gefunden haben.

Stefanie und Horst „In unserem "dritten" Lebensabschnitt wollen wir mehr Miteinander und gegenseitige Anregung, Fähigkeiten und Talente weiter hin nutzen und einbringen, wollen Unterstützung geben und nehmen. Also machten wir uns auf den Weg, Menschen und einen Ort zu finden mit denen das möglich zu sein scheint. Mit dem Taubenhof glauben wir beides gefunden zu haben und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft."


März 2024
Reinhard gibt ein Interview für die Onlineplattform "bring-together -  Matching für gemeinsames Wohnen" über unser Wohnprojekt. Uns erreichen daraufhin einige Anfragen.
Das Interview könnt ihr euch auf Youtube ansehen: Youtube-Video

15. März 2024
Unsere neue Saison beginnen wir mit dem Kinofilm "Axiom". Unsere Veranstaltungen finden weiterhin meistens am Freitagabend statt. Das Gutscafé haben wir ab diesem Jahr nur noch samstags und sonntags geöffnet und an ausgewählten Feiertagen.

26. März 2024
In der Remise und im Bullenstall beginnen die Umbauarbeiten.

Bullenstall leer geräumt


Bullenstall und Kälberscheune von außen mit der ersten Sandlieferung.


Ostern 2024
Treffen mit vier Paaren zum gegenseitigen Kennenlernen und Besichtigen des Taubenhofes und der Umgebung für die "Neuen".
Definitive Zusage für unsere Wohngemeinschaft von Andrea, Erich und Kuddel aus Ostwestfalen-Lippe.

Andrea und Erich Wir lieben Neues, das weckt die Neugierde. Entdecken und ausprobieren und für sich das Beste herausholen. Dies lässt uns nicht einrosten, Energien werden gebündelt und eingesetzt. Mängel in der körperlichen Fitness werden vergessen oder andere Wege zur Bewältigung gefunden.


Kuddel


18. Juni 2024
Nach 20 Monaten trat der Singer/Songwriter Paul O’Brien zum zweiten Mal bei uns auf. Es war wieder ein tolles Konzert (wahrscheinlich auch nicht das letzte) und wir haben danach noch lange mit dem Künstler zusammengesessen.

Pfingsten 2024
Rund um Pfingsten fand unser nächstes Gemeinschaftstreffen statt. Marit und Klaus aus Nauen sind zu uns gestoßen und wurden auch gleich aufgenommen.

Marit und Klaus „Mit dem Wohnprojekt Taubenhof fanden wir genau, was wir suchten: liebenswerte Menschen mit einer weltoffenen Lebenshaltung, die Lust darauf haben, unterschiedliche Kenntnisse und Fähigkeiten zur gegenseitigen Unterstützung in eine Gemeinschaft einzubringen und den Spaß an gemeinsamen Aktivitäten zu teilen. Dazu modern und nachhaltig sanierte Wohnungen in einer traumhaften Kulisse aus historischen Gebäuden in einer wunderschönen Gegend, die unendliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung bietet.“